Below is a preview of your home page. Click Modify to make changes to your page. Click Done if you do not wish to modify your page at this time. Your page has already been saved and added to AOL Hometown.

Weisse Rose2002 - Alternative Bioeulen-Site in schweren Zeiten! Bioeule666

Bioeule alternativ !

Nur eine Erkenntnis des Bösen kann aus dem Zombitum uns lösen! Einfache, aktuelle Adressen für das Bioeulen-Netz: www.odermenning.de.vu www.bioeule2002.de www.paraneua666.de www.kampfhund-areal.de oder rechts scrollen bis Ende, dann links unten clicken ins "Bioeulen"-Netz, z.B. Bioeule2002.de
Datum: Dienstag, der 08. Januar, 2002 um 09 Uhr 54
Linkverweis und "Distanzierung" von Bioeule nicht nur aus Gründen von "Weitsichtigkeit"! (keine e-Mail / http://www.bioeule.de) schrieb:

Am 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf.
mitzuverantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Deshalb gilt für
alle Links, die sich auf meiner Homepage befinden folgendes:
Für den Inhalt der einzelnen Homepages ist ausschliesslich der betreffende Autor selbst verantwortlich!
Ich möchte ausdrücklich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der von mir gelinkten Seiten habe.
Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von deren Inhalten.
Diese Erklärung gilt auch für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner führen. Dieser Linkverweis gilt für das gesamte "Bioeulen-Netz"!
Gruß Bioeule, alias Paraneua, alias usw.!
Wann finden wir einen Linkverweis bei verkapptem "Höllengang" von UNO-Strategen und ihren kleinen abhängigen Lokalpolitikern?
Gruß Paranoia2002.de


Rudolf Steiner, der Rassist?: "...So wird es in Zukunft nur mehr zwei Rassen geben: Die Rasse der Bösen und die Rasse der Guten!..." (Aus: Die Theosophie des Rosenkreuzers) Vgl. auch: (zu beziehen über: lochmann_verlag@gmx.ch) "Das Gute und das Böse", G.A.Bondarew, ISBN 3-906712-13-3, S. 100: "...Wie wir bereits angeführt haben, kann man bei Rudolf Steiner nachlesen, dass der Mensch ausser der Gabe des Mysteriums von Golgatha, durch welches Gott das Erdensein mit unendlicher Vergeistigung und Vergöttlichung begabt hat, noch eine weitere Gabe erhalten hat: Den Sündenfall. Man sollte ihn als Gabe ansehen, die es dem Menschen ermöglicht, den freien Willen zu erlangen. Wenn der Mensch die beiden Gaben als Komponenten seines Erdenschicksals versteht und akzeptiert, anstatt sich zu verlieren und in egoistischer Weise abzusondern, so kann er versuchen, die Gründe zu verstehen, warum es sinnvoll wäre, die Welt zu lieben. "...Statt in die Welt hineinzustarren, die in Glück und Unglück das Ich auf ihren Wellen trägt, findet man das Ich, das wollend das eigene Schicksal gestaltet. Statt an die Welt zu stossen, an der das Ich zerschellt, dringt man in das Selbst ein, das sich mitdem Weltgeschehen verbunden fühlt." (GA 26, S. 44). Der Mensch ist durch das Gesetz von Ursache und Wirkung an der Vollendung der Welt beteiligt. Es verbindet die irdische Inkarnationsreihe des Menschen zu einem Ganzen, in dem Leben und Tod, Gut und Böse die Rolle von Hammer und Amboss spielen, mit deren Hilfe das individuelle Bewusstsein geschmiedet wird, das Eigensein des Menschen im autonomen Ich - dem "Sampo" der finnischen Mythologie. Intellektualismus ist ohne Egozentrik nicht möglich, und deswegen scheidet er die Menschen. Doch entsteht durch ihn etwas, das zum Eigensten des Menschen gehört. Je mehr Intellektualismus in der Welt ist, um so weniger Menschen suchen das Spirituelle, um so mehr Entfremdung und antisoziale Instinkte wird es geben. Deswegen fragt man sich, wie man intellektuell bleiben und dennoch ein soziales Wesen werden kann...." Fortsetzung weiter unten Gruß Bioeule, alias Paraneua, alias Verklaghaferl, alias, Bioeule666, Miesbach!

Wortverarbeitung für Sonn- und Feiertage

589.) Name: Hier das Original zu dem von Rudolf Steiner abgeänderten Zitat aus Goethes Faust: Datum: Dienstag, der 20. November, 2001 um 05 Uhr 59
Homepage: http://www.google.de E-Mail: keine e-Mail
Über "Gutenberg":
"Geheimnisvoll am lichten Tag
Läßt sich Natur des Schleiers nicht berauben,
Und was sie deinem Geist nicht offenbaren mag,
Das zwingst du ihr nicht ab mit Hebeln und mit Schrauben..."
Es handelt sich beim zitierten Goethe-Vers aus Faust in Eintrag 588 also um eine Abänderung durch Rudolf Steiner, wie auch von ihm ausdrücklich bemerkt!
Gruß Paraneua2002!

"Geheimnisvoll am lichten Tag der Gegenwart,
Läßt Geschichte sich des Schleiers nicht berauben.
Und was sie deinem Geist nicht offenbaren mag,
Das zwingst du ihr nicht ab, nicht aus Pergamenten
Und nicht aus Zeichen, die da eingeschrieben sind
In Erz, in Ton und in Stein." Goethe, zit. in: Der Prophet Elias im Lichte der Geisteswissenschaft, Berlin, 14. Dezember 1911, ISBN 3-7274-6900-5, S. 220.

Jetzt, wo wir im Herzen unseres Landes furchtbare "Blutopfer" der Baalspriester in der Kunsthalle Schirn als Krebsgang in die Hölle erleben,
erwarten wir, dass die Wunder vom Berge Karmel sich regen!
Damit nicht bleibt nur "böses Blut":
"Es ist ein Ros' entsprungen aus einer Wurzel zart!"Die Rache der Jesabel im Lande des Baal:
Johannes lebt weiter in unserer Seel'!
Doch wird alles Licht von oben abnehmen müssen,
damit wir selbst den Ursprung des Lichts neu erschliessen!
Der in sein Eigentum kam, wurde von den Seinen nicht angenommen?
Es könnte der Streit im Himmel: hier unten zu einer neuen Entscheidung kommen!
Und wäre auch dieser Planet für Beth-El verloren,
so hätt'sich die unendliche Güte Gottes nicht in der Wirrnis des Bösen verloren!
Da es ja heisst: "Das Haus verliert nichts!" könnte auch das Suchen erfolgreich sein!
Das wäre der Kern unseres Menschseins allein!
Einer der nach dem Weg fragt,
auch wenn ihm der Weg nicht immer behagt!
Was steht hinter dem inszenierten Aberglauben der "Bösen Elf":
Gerufene böse Geister um 5 vor Zwölf!
Da alle Bosheit aus der Krone des Luzifers gefallen:
Es gilt jetzt "Wage-zu-Wissen" vor allem!
Warum ist die Paulskirche in Frankfurt so verhunzt:
Weil die Freiheit bei Satanisten nicht steht in der Gunst!
Und wenn Sie die erbärmlichen, pseudokünstlerischen Ausmalungen sehen,
werden Sie auch die Quadraturen von Teufeln in der "Blutausstellung" von Frankfurt's "Schirn besser verstehen!
Da "Blut ein ganz besonderer Saft"!
Auch das Schwarzmagiertum zieht daraus seine böse Kraft!
Herzverpflanzer wirken nicht nur in Mainz, wo sie schneiden ins lebendige Fleisch:
Das macht sie bis in den Börsengang Frankfurts trotz oder gerade der gefallenen Türme wegen reich!
Es wird "OsamaBinBush" von der Rezension schnell genesen!
Doch an uns stellt sich auch in der Zukunft die Frage:
Wo seid Ihr gewesen?
Wenn das Salz ist schal geworden:
Elisa wird aus Beth-El neues ordern!
Und so sorgen wir an jedem Tage,
dass er seine neue Auferstehung in Christus habe!
Auch gilt es bei "Slawen" und den ihnen verwandten "Teutonen":
Tag und Nacht "zwiefältig" in ihnen wohnen!
"Abends, wenn ich schlafen geh!"
Die Himmelfahrt des Elias wiederholt sich auch in den neuen christlichen Bildern,
die den Pilgerweg unseres Lebens unterwegs neu beschildern!
So haben wir einen Petrus- und einen Johannesweg!
Ost und West suchen nach neuem Steg!
Kein Wirtschafts-Weistum kann uns führen mit seinen zynischen Ironien!
Am meisten Dämonen den Menschen fliehen!
Dort wo er in absichtsloser Güte fragt nach dem Weg:
Das neue ritualisierte Heiden-Christen-Tum hat vor allem mit einer Entkernung des Menschen zu tun!
Kyrie eleison! Christe eleison!
Nur tote Fische schwimmen mit in Hollywoods Strom!
Gruß Elisa-Beth, alias Paraneua, alias Bioeule!



584.) Name: Paraneua! Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 14 Uhr 35
Homepage: http://www.bioeule.de E-Mail: keine e-Mail
Bitte, rechts scrollen,
wenn Sie zu Bioeules Bioeulen-Netz wollen!
"Die Gewissens"- oder "Gretchen"-Frage!
Wieviel bei Lebensentscheidungen, das Gewissen betrage!
Laut FAZ ("Böse Elf", Nr.266, 15.11.2001 links oben):
wird die Disziplin auf Kosten der Tugend vorgezogen!
Das hatten wir doch schon einmal?!
Nicht Sie und ich, die wir die "Gnade später Geburt" erfuhren,
nachdem sich das böse "Teutonien" seinem Hitler verschworen!
Aber jetzt gilt es zu marschieren mit neuer "Nibelungen-Treu":
Die "Vertrauensfrage" für den Streit in dem Himmel wie auf Erden,
die stellt sich neu!
Und da Schwarzmagier wie Rimbaud un Huysmans Demokratien verfluchen,
wird der Teufel uns über den neuen Cäsarenwahn "OsamaBinBush's" über den angeleierten "Cäsarenbonus" versuchen!
Dafür gilt es auszumerzen,
die dem "Rosenkreutz" verschwor'n ihre Herzen!
Denn die Welle ihr "Auf und Ab" durch "Instrumentalisierungen" und "Polisarisierungen" schafft:
Herz und Verstand für die "Eine-Welt" werden über den Antichrist abgeschafft!
Hier gilt "Überlegung gegen Überzeugung"
für alle, die sich vor dem "Welt-Frieden" verbeugen!
Gruß Paraneua!




583.) Name: Test! Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 14 Uhr 19
Homepage: http://publish.hometown.aol.com/_cqr/qp/qp.adp?time=1005558215&cc=english&prompt=profile E-Mail: keine e-Mail
Test!



582.) Name: Test! Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 14 Uhr 19
Homepage: keine Homepage E-Mail: keine e-Mail
Test!



581.) Name: Elisabeth Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 11 Uhr 09
Homepage: http://www.google.de/search?q=cache:RPhVT0b9Ysg:www.gutenberg.aol.de/sagen/ritter/tannhau.htm+Klingsor+Elisabeth+Eschenbach&hl=de&lr=lang_de E-Mail: keine e-Mail
Gruß Elisabeth, alias Paraneua2001.de!



580.) Name: Märchen im Schnee am Tag der Elisabeth im Süden Deutschlands aber auch in seinem Herzen Hessen gut zu lesen! Gruß an Euch, liebe Limburger! Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 11 Uhr 04
Homepage: http://www.gutenberg.aol.de/grimm/maerchen/swurr.htm E-Mail: keine e-Mail
Gruß Elisabeth!



579.) Name: Elisabeth Klingsor Wartburg Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 11 Uhr 00
Homepage: http://www.google.de/search?q=Klingsor+Elisabeth+Wartburg&hl=de&btnG=Google-Suche&meta=lr%3Dlang_de E-Mail: keine e-Mail
"Die Welt des Islam", (Verlag am Goetheanum, herausgegeben von Jan Pohl) ist rührig auch bei Wolfram von Eschenbach gewesen!
Sie können's in dem Lesebuch "Die Welt des Islam" lesen".
Was ist zu sagen hier der weltweit angezettelten "Harry-Potter"-Magier-Gemeinde "Turans" und von den "Scientologen":
Sie und ich! Wir werden auch um die Elisabeth betrogen!
Elisabeth! S'ist die, die "Gott baut ein Haus"!
Ein gutes "Haus des Brotes" würd' für uns daraus!
So kommt in Demut, alle Betlehemiten!
Das neue Rosenwunder gibt's in unsrer Mitten!
Ein Licht, das scheint in Finsternissen!
Wir können den "Blutrausch" in der Frankfurter "Schirn" leicht missen! (FAZ, 15.11.2001 - Puh! "Böse Elf")
Die Teufel mit dem Klingsor "Bingo" spielen müssen!
Herr "L.J. spricht vom "Sechserpasch"!
Das Blut den Schwarzmagiern aus dem Haupte Johannes des Täufers Symbole schafft:
Der freie Wille nimmt den Gegenmächten Kraft!
Da bleibt nicht wie bei Joachim Müller-Jung am Ende "böses Blut" (FAZ, wieder S.47, donnerstag, 15.11.2001),
Schneeweißchen in dem Winter kommt: Schon naht auch Rosenrot!
Gruß Elisabeth, alias Paraneua2002.de!






578.) Name: Elisabeth und Klingsor! Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 10 Uhr 36
Homepage: http://www.google.de E-Mail: keine e-Mail
Dies ist G o o g l e s Cache von http://www.gutenberg.aol.de/grimm/sagen/g563.htm.
Das Archiv von G o o g l e enthält Momentaufnahmen von Webseiten.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: klingsor elisabeth wartburg


--------------------------------------------------------------------------------
563.
Die Vermählung der Kinder Ludwig und Elisabeth
Meister Klingsor hatte zu Wartburg in der Nacht, da Elisabeth zu Ungarn geboren wurde, aus den Sternen gelesen, daß sie dem jungen Ludwig von Thüringen vermählt werden sollte. Im Jahr 1211 sandte der weitberühmte Landgraf Hermann herrliche Boten von Mann und Weiben zu dem Könige in Ungarn um seine Tochter Elisabeth, daß er sie nach Thüringen sendete, seinem Sohne zum Ehgemahl. Fröhlich zogen die Boten zu Roß und Wagen und wurden unterwegens, durch welche Landschaft sie kamen, herrlich bewirtet und, als sie in Ungerland eintrafen, von dem König und der Königin lieblich empfangen. Andreas war ein guter, sittiger Mann, aber die Königin schmückte ihr Töchterlein mit Gold und Silber zu der Reise und entsandte sie nach Thüringen in silberner Wiege, mit silberner Badewanne und goldnen Ringen, auch köstlichen Decken aus Purpur und Seide, Bettgewand, Kleinoden und allem Hausrat. Dazu viel tausend Mark Golds, bis daß sie groß würde, begabte auch die Boten gar reichlich und ließ dem Landgrafen sagen, daß er getrost und in Frieden lebe. Als nun Elisabeth mit ihrer Amme in Thüringen ankam, da war sie vier Jahre alt, und Ludwig, ihr Friedel, war elf Jahre alt. Da wurde sie höchlich empfangen und auf die Wartburg gebracht, auch mit allem Fleiß erzogen, bis daß die Kinder zu ihren Jahren kamen. Von dem heiligen Leben dieser Elisabeth und den Wundern, die sie im Lande Hessen und Thüringen zu Wartburg und Marburg verrichtet, wäre viel zu sagen. ...
Gruß Elisabeth, alias Paraneua2002.de!





577.) Name: ^Test! Datum: Montag, der 19. November, 2001 um 10 Uhr 31
Homepage: keine Homepage E-Mail: keine e-Mail
Test!



576.) Name: Bioeule am Sonntag! Datum: Sonntag, der 18. November, 2001 um 14 Uhr 31
Homepage: keine Homepage E-Mail: keine e-Mail
Vielleicht wenn Nachfolger des Alfred Rosenberg der Osterweiterung New Yorks über veränderte Büchermärkte zuarbeiten
dann gibt's als Weisheiten nur mehr des Jakob Böhme "Urständigkeiten"!
Nicht dass solch Schusterbrust im Herzen etwa ärmlich wär!
Doch ist politisch sie gekappt, das würd' der UNO und der NATO passen sehr!
Muss denn der Mensch auch sonntags politisch wirken?
Soll er's nicht besser überlassen Ganoven auch und Schurken?
Der Sonntag für Weisheiten im Himmel und auf Erden längst politisch ist:
Für diesen Planet Christus gekommen ist!
Diabolos dies garnicht passt:
Der Krebsgang in die Vergangenheit die Menschheit nach seinem Willen in die Hölle chasst!
Nicht dass ich bei solchem Jazz hätt' Ängste!
Doch fühl' ich bei den Osterweiterungen ein Gekränktsein:
Man lässt uns Menschen nicht der Mitte, schon garnicht gesunden Menschenverstands sein!
Wir sollen essen international:
Die Kebab-Pizza-Fusion bringt bayrische und hessisch Küchen nicht nur zu Fall!
Wir dürften kochen, braten und essen früh und spät:
Gesund, ist's, weil's ja "Leib und Seel zusammenhält!
Doch Politik des Christen, die nicht dort nur "urständet",
die NATOS hätten sie für uns am liebsten längst gepfändet!
Mit Herz und Verstand
bestellt der Bauer sein Land!
Man möcht', dass wir das Denken
ganz überlassen denen, die uns wollen pfänden!
Drum ist der Sonntag für den Christenmenschen stets "politisch"!
Des Höchsten Haus der höchsten Güte Heimstatt ist!
Ein solcher Gott, der schuf uns nach seinem Bild,
der lässt uns doch nicht ohn' Schutz und Schild!
Wie könnten wir die Schöpfung auch verstehen,
wenn wir nur, was im Herzen "urständet" sehen!
So würden vor der Zeit wir schon enterbt,
gar falsche "Rosenkreutzer" machten sich an unser Werk!
So hätt' der Nordatlantik-Pakt
ganz schnell gewonnen mit dem Teufelspakt!
Atlantis träte auch dann wieder an:
So schaut Amerikas Verbindung mit Japan an!
Das wäre die geschlossne Daumenschraube:
Drum, Christ! Nach aussen auch riskiere jetzt dein Auge!
Ganz falsche Rosencreutzer itzo kommen,
die nur bis in die achten Himmel wohnen!
Sie schalten über Teufels Zweiherreih'
die Karrikatur'n des Guten überall: das Wort des Lebens hätt' man gern zum Abschuss frei!
Drum spielt der Journalismus nicht bei FAZ jetzt "Bingo" nur:
Diabolos möcht löschen und verleumden der echten "Rosenkreutzer Spur!
Ich war vor einger Zeit bei einem Klassentreffen,
da konnten einen arrivierten Zulieferer für Kerntechnik an seinem Pensionisten-Wohnort sprechen:
Es sah dort ganz japanisch aus:
In seinem Bücher-Regal ich machte Bücherrücken von Werken über die "Atlantis" aus!
Mit ärgerlichem laut er Bioeules Frag' quittierte,
ob Japan nach Kenntnis von Wissenschaftlern mit "Atlantis" vielleicht zu tun hätte!?
Strahlt aus "Atlantis" wieder neu Verderben als "Ur-A(h)nium"?
So hätt's mit Peter von Siemens, der Mitglied in Hamburg bei Anthroposophs war, am Ende auch zu tun?
So tät modernen Wissenschaftlern "Theosophie des Rosencreutzers" gut,
bevor Diabolos mit Wissenschaft was andres tut!
"Lasst Euch nicht verführen"!
Es könnte Solowjews Vision zu mehr als Brechts Plagiat Erkenntnis an Zukunfts-Möglichkeiten uns führen!
"Sapere aude" noch heut!
Auch wenn Strategen uns alle Brücken zu Wahrheit und Wirksamkeit verlegen wollen,
so heisst's, dass auf krummen Wegen bei Menschen guten Willens noch Möglichkeiten und Nadelöhre für Wege der Geradlinigkeit vorkommen!
Es heist, ein guter Gut geometrisiert beständig,
Diabolos bei "Mengen"-Lehren sich aufhält!
Verlassen wir die Händler-Lehre:
Damit sie Herz und den Verstand uns nicht versehre!
Wennn Peter v. Siemens der Meinung war:
Verstrahlung der Erde Schicksal wäre offenbar!
So sind wir Christen und Menschen stärker als das Gegenlicht:
Das Kreuz im Dunkel wurde aufgericht'!
Dafür im Winter Korn durft wachsen,
den Deutschen Orden die Herabkunft der Gottheit nicht kann ergötzen!
Er sperrt als Zahlungs-Unfähiger? das Weihnachtsgeld:
solch' Leute haben das Christkind nicht bestellt:
Wir müssen machen weit die Augen auf in dieser Welt!
Damit man unsre Kräfte nicht vergeudet:
Es gilt die Metanoia und Mutabor noch heute!
Gruß Bioeule!





575.) Name: Test! Datum: Sonntag, der 18. November, 2001 um 13 Uhr 37
Homepage: keine Homepage E-Mail: keine e-Mail
Test!




< zurück Home vor >


--------------------------------------------------------------------------------
www.blitz-buch.de Alternative Site für Wortverarbeitung in schlimmen Zeiten! Weiter gibt's noch folgende Adressen: www.bioeule.de www.blitz-buch.de/Bioeule/ www.paraneua.de www.blitz-buch.de/Paraneua/ www.paraneua666.de www.blitz-buch.de/Paraneua666/ www.verklaghaferl.de und noch ein paar andere! Einfach probieren! Gruß Bioeule

Sapere aude! - Wage zu wissen!

Hier die Wortverarbeitung für Sonntage: "...Wir werden-sagt Rudolf Steiner-immer näher einer Wahrheit kommen, die sich der Mensch als eine hohe Moral in die Seele schreiben soll: Wenn du in der Welt ein Böses siehst, so sage nicht: Hier ist ein Böses, also ein Unvollkommenes, sondern frage: Wie kann ich mich zu der Erkenntnis hinaufentwickeln, dass dieses Böse in einem höheren Zusammenhang von der Weisheit, die im Kosmos ist, in ein Gutes verwandelt wird? Wie gelange ich dahin, mir zu sagen: Dass du hier ein Unvollkommenes siehst, rührt davon her, dass du noch nicht so weit bist, die Vollkommenheit auch dieses Unvollkommenen einzusehen (28.6.1909, GA 112). Zitiert in:G.A.Bondarew: Das Gute und das Böse, Moskau-Basel-Verlag, ISBN 3-906712-13-3, S. 100 u.f. lochmann_verlag@gmx.ch Soviel zunächst zur Erlösung Rumpelstilzchens!!! Gruß Bioeule, alias Paraneua, alias Verklaghaferl, alias Bioeule6666! SOS!!! Bitte, führen Sie meine Arbeit weiter! Meine derzeitig interaktiven! Adressen: www.verklaghaferl.de www.bioeule6666.de AOL unterstützt zur Zeit meine "blitz-buch.de"-Gästebücher nicht! Johannes: "Im Anfang war der Logos - das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dieses geworden, und ohne es wurde auch nicht eines von dem, was geworden. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Das Licht leuchtet in der Finsternis, doch die Finsternis hat es nicht ergriffen. Ein Mann trat auf, gesandt von Gott, sein Name war Johannes. Dieser kam zum Zeugnis, daß er zeuge von dem Lichte, damit alle zum Glauben kämen durch ihn. Nicht war er selber das Licht, sondern zeugen sollte er vom Lichte. Es war das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, der in die Welt kommt. In der Welt war er, und die Welt ist geworden durch ihn, doch die Welt erkannte ihn nicht. In das Seine kam er, doch die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Vollmacht, Kinder Gottes zu werden, denen, die glauben an seinen Namen, die nicht aus dem Blute und nicht aus dem Wollen des Fleisches und nicht aus dem Wollen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir schauten seine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voll Gnade und Wahrheit. Johannes gab Zeugnis von ihm und rief: "Dieser war es, von dem ich sagte: Der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er eher war als ich." Von seiner Fülle haben wir ja alle empfangen, Gnade über Gnade. Denn das Gesetz wurde durch Moses gegeben; die Gnade und Wahrheit kam durch Jesus Christus: Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der an der Brust des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.... (SOS: meine Gästebücher sind nicht mehr erreichbar! Bitte übernehmen Sie für mich die weitere Veröffentlichung und Verbreitung des bereits Geschriebenen! Gruß, Bioeule, alias Verklaghaferl, alias Paraneua666, alias Paraneua, alias blitz-buch.de/Paraneua/, etc ...!!! SOS!!!) Das Zeuignis des Johannes. Dieses ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden von Jerusalem Priester und Leviten zu ihm Sandten, um ihn zu fragen "Wer bist du?" Und er bekannte und verhehlte nicht, er bekannte: "Ich bin nicht der Messias!" Und sie fragten ihn: "Was dann? Bist du Elias?" Er sprach: "Ich bin es nicht." "Bist du der Prophet?" Er antwortete: "Nein!" Da sagten sie zu ihm: "Wer bist du?, damit wir denen, die uns gesandt haben, Antwort bringen. Was sagst du von dir selbst?" Er sprach:"Ich bin die Stimme eines Rfers in der Wüste: 'Richtet den Weg des Herrn', wie der Prophet Isaias gesagt" (Is 40,3) Und es waren Abgesandte aus dem Kreis der Pharisäer, und sie fragten ihn: "Was taufst du denn, wenn du nicht der Messias bist noch Elias noch der Prophet?" Johannes erwiderte ihnen: "Ich taufe mit Wasser; mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt, der nach mir Kommende (, der mir voraus ist), dem die Schuhriemen zu lösen ich nicht würdig bin." Das ist zu Bethanien geschehen, jenseits des Jordans, wo Johannes war und taufte. Tags darauf sah er Jesus auf sich zukommen und sprach: "Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt! Er ist es, von dem ich sagte: Nach mir kommt einer, der mir voraus ist, weil er eher war als ich. Ich kannte ihn nicht; doch daß er Israel offenbar werde, dazu kam ich und taufe mit Wasser." Und Johannes bezeugte: "Ich sah den Geist wie eine Taube vom Himmel herniederkommen, und er blieb auf ihm. Ich kannte ihn nicht; doch der mich gesandt hat, zu taufen mit Wasser, er sagte mir: Auf wen du den Geist herniederkommen und auf ihm bleiben siehst, der ist es, der tauft mit Heiligem Geist. Und ich habe gesehen und habe bezeugt: Dieser ist der Sohn Gottes." Sonntag, 24. Juni 2001, 12 Uhr 49 (SOS: meine Gästebücher sind nicht mehr erreichbar! Gruß Bioeule, alias Verklaghaferl, alias Paraneua666, alias blitz-buch.de/Bioeule/, alias blitz-buch.de/Paraneua/, alias usw.!)
www.blitz-buch.de/Bioeule/ www.buch.powerplant.de/Bioeule/ http://hometown.aol.com/bioeule/myhomepage/profile.htm - Nur ein Bandwurm ist länger!!!!
www.bioeule.de Gästebuch Wenn ich mir nur zwischen linkem und rechten Frame eine Scroll-Leiste machen könnte, dann kämen Sie ohne grosse Umstände links zu Link "Gästebuch" interaktiv!
Freiest mögliche freie Bioeulen-Presse! Keine Partei-, Kirchen- oder Vereins-Zugehörigkeit!
Kyrie eleison - Christe eleison!
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
"Erwachsenen Menschen ist die Wahrheit zumutbar" (Ingeborg Bachmann)
"Vom Irrtum zur Wahrheit reisen, das tun die Weisen!
Im Irrtum verharren, das tun die Narren!" (Rückert)
Bioeule für Weg - Wahrheit - Leben!

Vox Populi - Hoc est Corpus!
Damit wir nicht ins Hintertreffen geraten!

Ihr tapferer Kampfhund www.kampfhund-areal.de (alias-Adresse) Gruß Bioeule

105
Datum: Samstag, der 19. Mai, 2001 um 19 Uhr 43
Bioeule zitiert weiter aus Bondarew: (Bioeule@aol.com / http://www.bioeule.de) schrieb:

Fortsetzung S. 252: "...All dies kann sehr schlimm ausgehen, auch wenn in Russland ebenso wie in Deutschland die "Rechten"
als einzige die legitimen nationalen Interessen zum Ausdruck bringen. Die Sache ist hier so weit fortgeschritten, dass die gesamte Problematik des Zweiten Weltkrieges von den Massenmedien
im Grunde immer mehr auf das Gegenüberstehen von Juden und Nazis reduziert wird.
Ähnliches braut sich auch in Russland zusammen. Früher war die Ideologie von der leuchtenden Gestalt des Kommunismus beherrscht, der die Welt von der "braunen Pest" errettete. Nunmehr geisselt man den Bolschewismus, doch geschieht dies auf so dumme, primitive Art und Weise und wiederum so sehr auf dem Niveau der Ideologie, dass im Bewusstsein der Menschen allmählich eine einzige Vorstellung überwiegt: Der Sturz des Bolschewismus ist das Werk von Juden; sie hatten ihre Gründe, darüber Stillschweigen zu bewahren, doch was sie verlautbaren, erweist sich in der Ausführung schlimmer als es der Bolschewismus war.
In der Tat ist die Gesellschaft vor die Wahl gestellt:
Wenn du gegen den Bolschewismus bist, so musst du auch an der Festigung und Entwicklung des Staates Israel interessiert sein. Doch gleichzeitig: Wenn du keine Sympathien für die Ideen des Zionismus aufbringst, bist du entweder Neobolschewist oder Neonazist. Ein drittes gibt es nicht!
Ähnliches geschieht mit den Deutschen. Man fragt sie:
"Seid ihr gegen den Nazismus?"
"Ja" - antworten sie.
"Dann müsst ihr eure Sympathie gegenüber dem Staate Israel
zum Ausdruck bringen, sämtliche Mittel, die er zum Erreichen seiner Ziele einsetzt, gutheissen und ihn auf alle erdenkliche Art und Weise unterstützen."
"Dies alles tun wir" - erwidern die Deutschen.
Da aber mischen sich die deutschen "Rechten" ein und legen ihren Landsleuten die folgenden Fragen vor:
"Aber, was kommt dabei heraus? Ihr wendet euch gegen den einen Nationalismus und unterstützt den anderen? Ja, man führt euch doch nur an der Nase herum! Wozu sollen wir einen fremden, für uns schädlichen Rassismus verteidigen? Da ist es doch besser, wir entwickeln unseren eigenen, der den Interessen unserer Nation dient. Was aber den Rassismus oder Nationalismus
als solchen anbelangt, so findet man ihn überall auf der Welt.
Es ist die Form des modernen politischen Kampfes, und da hilft kein sentimentales Gehabe. Es wird ein Kampf geführt um das Überleben der Nationen, und dabei werden alle Mittel angewandt. Israel ist dafür ein Musterbeispiel."
In dieser Art und Weise führt man die Welt zur "Glückseligkeit". Beim Anblick all dessen kann man sich natürlich in Schweigen hüllen und sich sagen: Die Menschen sind nicht nur nicht fähig, nein, sie wollen auch nicht begreifen, was mit ihnen geschieht; sie ziehen der Wahrheit die "beruhigende" Lüge vor. Es bleibt uns abzuwarten, bis ihnen weitere weltweite Tragödien die Augen öffnen und sie lehren werden, ein Gefühl der Verantwortung gegenüber jenen Dingen zu Entwickeln, die über ihre Nasenspitze hinausgehen. Denn wie stellt sich die Sache dar? - Diejenigen, die im Westen leben, würden, selbst wenn wir om Osten uns gegenseitig die Kehlen durchschnitten, nicht die geringste Regung zeigen, da dann, wie sie meinen, die Gefahr aus dem Osten, mit der man sie so lange geschreckt hat, endgültig verschwinden würde. Wir im Osten aber, würden gleichfalls keine Träne vergiessen, wenn die im Westen unerwartet zum Teufel gingen.
Eine solche "Lebensphilosophie" könnte man sich unter den gegenwärtigen Umständen zurechtlegen. Doch es ist unmenschlich so zu philosophieren. Dazu müsste man gänzlich das Gefühl für
das gemeinsame Schicksal, das die ganze Menschheit verbindet, eingebüsst haben." S. 252-253 (Gennadij Bondarew, Anthroposophie
auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen, 1996, Moskau-Basel-Verlag, Bestellungen an: Lochmann-Verlag, Postfach 231, CH-4009 Basel 9 oder Postfach 2137, D-79556 Weil am Rhein, Tel. +41.61.3015418, Fax 3013477, Email: lochmann_verlag@gmx.ch)
Vielleicht gibt es bald eine Fortsetzung, Gruß Bioeule
Wortverarbeitung für Sonn- und Werktage,
www.bioeule.de
www.buch.powerplant.de/Bioeule/
www.kampfhund-areal.de Gästebuch
alias www.paraneua.de, leider nicht mit dieser überzeugenden einfachen Gästebuch-Funktion!


104
Datum: Samstag, der 19. Mai, 2001 um 15 Uhr 46
Bioeule zitiert Gennadij Bondarew, Anthroposophie auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen der Gegenwart (Bioeule@aol.com / http://www.buch.powerplant.de/Bioeule/) schrieb:

Beginn des Zitats:
"...Müssen wir uns jeden Schwindel, jede Lüge anhören und uns damit ihren Folgen generationenlang unterwerfen?
Und wir gestatten uns eine weitere Frage: was war in Bergen-Belsen wirklich geschehen? Die Antwort gibt uns Dr. Martin Broszat, ehemaliger Direktor des Instituts für Zeitgeschichte in München. In einem am 19. August 1960 in "Die Zeit" veröffentlichten Leserbrief schreibt er: Weder in Dachau noch in
Bergen-Belsen noch in Buchenwald sind Juden oder andere Häftlinge vergast worden. Die Gskammer in Dachau wurde nie ganz fertiggestellt und "in Betrieb" genommen. Hunderttausende von Häftlingen, die in Dachau oder anderen Konzentrationslagern im Altreichsgebiet umkamen, waren Opfer vor allem der katastrophalen
hygienischen und Versorgungszustände... Die Massenvernichtung der
Juden durch Vergasungen begann 1941/43 und fand ausschlilesslich
an einigen wenigen hierfür ausgewählten und mit Hilfe entsprechender technischer Einrichtungen versehenen Stellen, vor allem im besetzten polnischen Gebiet (aber nirgends im Altreich) statt: in Ausschwitz-Birkenau, in Sobibor amBug, in Treblinka, Chelmno und Belzec... dort, aber nicht in Bergen-Belsen, Dachau oder Buchenwald, wurden jene als Brausebäder oder Desinfektionsräume getarnten Massenvernichtungsanlagen errichtet...
Diesen Tatbestand bestätigt auch Prof. Hellmut Diwald im
Propyläen-Standardwerk "Geschichte der Deutschen" aus dem Jahre 1978: ... es wurdenim KZ daachauden Besuchern Gaskamern gezeigt, in denen die SS angeblich bis zu fünfundzwanzigtausend juden täglich umgebracht haben soll, obschon es sich bei diesen Räumen
um Attrappen hadelte, zu deren Bau das amerikanische Mililtär nach der Kapitulation inhaftierte SS-Angehörigen gezwungen hatte. Ähnlich verhielt es sich mit dem Berüchtigten Kz Bergen-Belsen, in dem fünfzigtausend Häftlinge ermordet worden seien.
In Wirklichkeit starben ind er Zeit, in der das Lager existierte,
von 1943 bis 1945, rund siebentausend Insassen, und zwar vorwiegend in den letzten Monaten des Krieges aufgrund von Seuchen und Unterernährung, da im Zuge desBobenkrieges die medikamentöse Versorgung zusammengebrochen war. Der britsche
Kommandant, der nach der Kapitulation ds Lager übernahm, stellte fest, dass inbergen-Belsen vErbrechen grossen Ausmasses nicht
vorgekommen waren. es bleibt uns zu betonen, dasshier keine geheimen, sondern ausschliesslich ofiziell zugängliche Stellungnahmen und Dokumente besprochen sind.*
Es ist nicht zu übersehen,dass sich durch das Quellensstudium
mehr Fragen als Antworten ergeben, ja eine Revision der Geschichte fasst provoziert wird. Wir sehen aber auch, dass wi sehr viel Mut benötigen, umdas Wesen und den Maßstab jener vabanque-spiele mit ganzen Völkern zu erkennen, denn Mangel an
historischen Dokumenten leiden wir nicht. Wenn wir uns aber mit solchen Erkennntnissen beschäftigen, dann erlauben wir den guten
Weltenkräften, Korrekturen in dieses Spiel einzubringen. Sie tun
dies unbedingt, wenn, wie Rudolf Steiner es in einer Meditation
aussprach,
Lenken Seelen geistbewusst
Ihren Sinn ins Geisterreich."
Ende des Zitat aus genanntem Buch, S. 251-252(Fortsetzung wahrscheinlich noch heute!)
Gruß Bioeule


103
Datum: Samstag, der 19. Mai, 2001 um 11 Uhr 35
Bioeule (Bioeule@aol.com / http://www.bioeule.de) schrieb:

Wortverarbeitung für Sonn- und Werktage,
keine Partei- , Kirchen- oder Vereinszugehörigkeit!
Arbeitet unentgeldlich!
Freiest möglicher Journalismus!
Kyrie eleison Christe eleison!
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
"Vom Irrtum zur Wahrheit reisen - das tun die Weisen!
Beim Irrtum verharren - das tun die Narren!" (Rückert)
Nur eine Erkenntnis des Bösen kann aus dem Zombitum uns lösen!
"Die Wahrheit ist erwachsenen Menschen zumutbar!" (Ingeborg Bachmann)
Sapere aude - Wage zu wissen!
Ihre Bioeulen-Presse für Weg-Wahrheit-Leben!


102
Datum: Samstag, der 19. Mai, 2001 um 11 Uhr 24
Paraneua (Bioeule@aol.com / http://www.buch.powerplant.de/Bioeule/) schrieb:

Zu Gennadij Bondarew: Die wüsten Anschuldigungen in bezug auf
seine Person und seine Bücher kann ich nur in dem Sinn nachvollziehen, dass die Gegenseite angstvoll die Demaskierung
ihrer Praktiken zu verhindern sucht. Da wir im "Zeitalter der Lüge" (Rudolf steiner) leben, an dem vor allem auch der Journalismus und die Werbe-Psychologie samt Infiltrierung der "aktuell" geltenden Schul-"Pädagogik" teilhat, ist die "Instrumentalisierung" (auch der Einsatz dieses Schlagworts
wird - wohl da es die aktuellen Praktiken so treffend charakterisiert - gebrandtmarkt) des öffentlichen Lebens in allen Bereichen zur Strategie eines "3. Weltkrieges" (Kampf Aller gegen Alle?) geworden!

101
Datum: Freitag, der 18. Mai, 2001 um 00 Uhr 40
(Bioeule@aol.com / http://www.google.de) schrieb:

Erweiterte Suche Einstellungen Preferences (English) Suchtipps

Suche: International Deutschsprachige Seiten Deutschland
Seiten in Deutsch wurden nach Gennadij Bondarew durchsucht. Resultate 1 - 9 von ungefähr 11. Suchdauer: 0.12 Sekunden.
Schande für Steiner
... Stammtischgeschwätz ist die hervorstechende Eigenschaft eines Buches des russischen
Anthroposophen Gennadij Bondarew, das im vergangenen Jahr erschien. ...
www.info3.de/projekte/ns/ns-bond1.html - 18k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Gegen NS-Nostalgiker in den anthroposophischen Reihen
... vertreten, wurden von Jens Heisterkamp in "Info3" in scharfer Form zurückgewiesen
(siehe die Rezensionen zu Bernhard Schaub und Gennadij Bondarew). ...
www.info3.de/projekte/ns/ns-einl.html - 17k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Antisemitismus und Anthroposophie: Irene Diet
... als dämonische »Lügenmonster« abtun. Gennadij Bondarew stellte dabei gar
den Holocaust insgesamt als »jüdische Erfindung« hin. Die Gegner der ...
www.pinenet.com/~rooster/diet-1.html - 8k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Karma, Ufos und Antisemitismus
... den Faschismus verfehlt wurde. In der "Novalis" vom Februar 1996 beschreibt Gennadij
Bondarew die Lage im jetzigen Rußland und legt dabei nahe, daß linkes ...
www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt/agr284s.htm - 34k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
04: Anthroposophie
... Tragödien. Diese Ausschlüsse wurden bis in unsere Zeit vortgesetzt. Letzter aktueller
Fall ist der Ausschluß des Moskauer Anthroposophen Gennadij Bondarew. ...
www.team.com.pl/fenix/edition_1319/page04.html - 30k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Politik, Geheimpolitik - Logenpolitik
... . Bondarew, Gennadij: Anthroposophie auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen
der Gegenwart Empfehlenswert als Ergänzung zu meiner Geheimpolitik ...
www.magie-dr.de/01polit.htm - 19k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Theosophie, Blavatsky, Anthroposophie, Steiner
... . Bondarew, Gennadij: Anthroposophie auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen
der Gegenwart Empfehlenswert als Ergänzung zu meiner Geheimpolitik ...
www.magie-dr.de/01theos.htm - 10k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Bardon, Hermetik, Magie, Okkultismus, Theosophie, Blavatsky, ...
... . Bondarew, Gennadij: Anthroposophie auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen
der Gegenwart Empfehlenswert als Ergänzung zu meiner Geheimpolitik ...
www.magie-dr.de/01bh-ges.htm - 55k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Zentral Antiquariat, Leverkusen - Bücherliste Rußland / SU ...
... Ajgi, Gennadij: Veronikas Heft. Das erste Halbjahr meiner Tochter. , Ffm.: Insel,
Übers. FP ... Bondarew, Juri: Das Ufer 1977, Berlin: Volk u. Welt, Elperin, Juri ...
members.aol.com/zantiquar2/su-sl1.htm - 43k - Im Archiv - Ähnliche Seiten
Erweiterte Suche Einstellungen Suchtipps
In den Resultaten suchen
Senden Sie Ihre Suchanfrage an:AltaVista Excite Google Groups (Deja) HotBot Lycos Yahoo!

©2001 Google
Das Internet kommt,wie man sieht - an Gennadij Bondarew nicht vorbei!(noch nicht?) Gruß Bioeule


100
Datum: Freitag, der 18. Mai, 2001 um 00 Uhr 32
Bioeule (Bioeule@aol.com / http://www.blitz-buch.de/Bioeule/) schrieb:

Gennadij Bondarew:"...Ich erinnere mich, wie ich im Verlauf eines schwierigen Gesprächs mit einem alteingesessenen Dornacher sagte, dass wir gehofft hätten, hier Brüder und Schwestern zu finden. Anstelle einer Antwort hatte er nur ein ironisches Lächeln übrig, und in-diesem Lächeln spiegelte sich alles -Skeptizismus, persönliche Enttäuschung, eine fast mephistphelische Ironie angesichts des "Einfaltspinsels" aus Moskau. Es war, als wollte er mir sagen: "OH, du naiver Mensch, du scheinst ja vom Himmel gefallen zu sein. Wüsstest du nur, was unser Leben beinhaltet!" Ich sah, dass die bittere Erfahrung, die
Notwendigkeit diesen Menschen gezwungen hatte, sich mit allem abzufinden und zu werden "wie alle". Ein Problem, so alt wie die Welt, mit der ewig gleichen Lösung! Und doch haben wir, die wir aus der ehemaligen Sowjetunion kommen, dem etwas entgegenzusetzen. Zuweilen kommt uns die Frage über die Lippen:
Ja, wie kommt es denn, dass wir dort, in unserer Heimat, unter weit schwierigeren Bedingungen als sie hier herrschen, dennoch nicht "wie alle" gelebt haben? Was setzt denn ihr aufs Spiel verglichen mit dem, was wir zu verlieren hatten? - Bei dieser Frage ziehen es einige vor sich zurückzuziehen, um dem lästig werdenden Gespräch aus dem Wege zu gehen, andere suchen sich mit einem Kompliment aus der Affäre zu ziehen etwa in dem Sinne, dass wir, die Russen, eben stärker als die westlichen Anthroposophen seien, und dass möglicherweise ja die Rettung der Gesellschaft von uns ausgehen würde usw.
Doch die Erfahrungen, die wir aus der Sowjetzeit mitgebracht haben, sind tatsächlich wertvoll. Sie gehören zu jener Art von
Ausnahmen, die sich als den Regeln überlegen erweisen. Und blickt man tiefer, so wird man sich eingestehen müssen, dass es
eben solche Ausnahmen sind, welche die Welt am Leben erhalten. In unserer totalitären, blutigen Vergangenheit fürchtete man nicht die Massen, sondern nur den einzelnen Menschen. Ist das nicht seltsam? - Nun, nachdem wir diese Erfahrung durchlebt haben, ist uns auch klargeworden: Nein, es ist durchaus nicht
seltsam! Hier ein Beispiel aus einer anderen, der französischen Geschichte. Jeanne d'Arc, den Positionen der "Godonen" (so nannten die Franzosen die Engländer, weil sie immer deren "God damn it" hörten) gefährlich nahe gekommen, ruft ihnen zu: Im Namen Gottes sage ich euch: ergebt euch! Hohngelächter. Beschimpfungen, Beleidigungen schlugen ihr entgegen. Auch der Anführer der "Godonen", Sir William Glasdal, führt sich nicht besser auf. Jeanne ruft ihm zu: Glassidas! Glassidas! So ergib dich dem himmlischen Herrscher! Du nennst mich ein "käufliches Weib", mich aber dauert Deine und all der Deinen Seele!""
Die "Praktiker" und "Pragnatiker" dieser Welt aber sind nicht imstande, solche Reden zu begreifen. Sie haben eine Welterfahrung hinter sich, die nur ihr eigenes Reden und Tun für richtig hält. Doch welch ein Wunder! Die Erfahrung wirkt plötzlich nicht mehr. Recht behält die "elende Dirne". Die Engländer werden gezwungen, Frankreich zu räumen, und die gesamte Geschichte Europas nimmt einen völlig anderen Verlauf...." Gennadij Bondarew, Anthroposophie auf der Kreuzung der okkult-politischen Bewegungen der Gegenwart, S. 19 - 20, 1996 LOCHMANN-VERLAG, CH-4009 BASEL, ISBN 3-906712-06-0,
Tel. 0041.61.3015418, Fax 0041.61.3013477, Email:
lochmann_verlag@gmx.ch Fortsetzung folgt, Gruß Bioeule


99
Datum: Donnerstag, der 17. Mai, 2001 um 17 Uhr 41
(keine e-Mail / http://www.blitz-buch.de/Bioeule/) schrieb:

Auch dieser Weg führt nach "Rom"! Gruß Bioeule

98
Datum: Donnerstag, der 17. Mai, 2001 um 17 Uhr 39
(keine e-Mail / http://www.buch.powerplant.de/Bioeule/) schrieb:

Ach!?

97
Datum: Donnerstag, der 17. Mai, 2001 um 17 Uhr 20
(keine e-Mail / http://www.bioeule.de/kirche.htm) schrieb:

Lohnt auch noch zu lesen!

< zurück Home vor >


--------------------------------------------------------------------------------
www.blitz-buch.de


Bioeule und ihre Alternativ-Adressen:

gästebuchaktuell
bioeule-aktuell
Bioeule gelb


page created with 1-2-3 Publish


Ready to show your page to the world?
Go back to the top and click the "DONE" button.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!